Bahnsport Nachrichtenüberblick

  1. Marcel Dachs hat nach langer Verletzungspause ärztlicherseits die Erlaubnis bekommen, künftig wieder Rennen fahren zu dürfen. Der Schwabe hofft jetzt auf möglichst viele Starts in der Saison 2018.
  2. Dmitry Khomitsevich konnte den zweiten Togliatti-GP gewinnen und den Siegeszug von Eisspeedway-Weltmeister Dmitry Koltakov stoppen. Hans Weber crashte spektakulär, Günther Bauer rehabilitierte sich.
  3. Martin Haarahiltunen bleibt der härteste Verfolger der Russen. Im Eisspeedway-Grand-Prix in Togliatti verpasste der Schwede die dritte Finalteilnahme trotz Krankheit nur knapp.
  4. Anstatt auf der Couch zu liegen und sein aufgeschlitztes Bein zu kurieren, fährt Harald Simon lieber Eisspeedwayrennen als Reha-Maßnahme. Der Österreicher verpasste im Togliatti-GP aber das Halbfinale.
  5. Franky Zorns Formkurve steigt weiter, im Eisspeedway-GP in Togliatti konnte er seine erste Semifinalteilnahme erreichen. Ganz der Alte wie zu Saisonbeginn ist der Österreicher aber noch nicht.
  6. Dass ein aufgeschlitzter Fuß kein leichter Schnupfen und Eisspeedwayfahren keine Rehabilitationsmaßnahme ist, bekam Günther Bauer im Grand Prix in Togliatti vor Augen geführt.
  7. Dreimal machte Hans Weber im Eisspeedway-Grand-Prix in Togliatti/Russland Bekanntschaft mit den Strohballen. Für den Bayer wären deutlich mehr als vier Punkte möglich gewesen, er ist unzufrieden.
  8. ​ Dmitry Koltakov zieht in der Eisspeedway-Weltmeisterschaft auf und davon. In Toglitatti gewann er vor Dmitry Khomitsevich und Daniil Ivanov. Franz Zorn kam als einziger Deutschsprachiger ins Halbfinale.
  9. Der Olchinger Martin Smolinski will zurück in den Speedway-GP. Dabei soll sein Engagement bei Falubaz Zielona-Gora in der polnischen Ekstraliga helfen. Smolinski engagiert sich auch für den Nachwuchs.
  10. Zwei Mal musste Hans Weber nach den Eisspeedwayrennen in Astana ins Krankenhaus, mittlerweile sind die Beschwerden fast abgeklungen. In Shadrinsk lief es dennoch nicht wunschgemäß.